Mithilfe der Kombination aus Triebachse und der ProDrive ist es möglich, die Triebkraft des Zugfahrzeuges um bis zu 100 kW zu erhöhen. Ebenso wird eine Schlupfminimierung erreicht und kleinere Zugfahrzeuge können höhere Anhängelasten bewegen. Eine Ballastierung des Zugfahrzeuges aus antriebstechnischer Sicht ist nicht mehr notwendig und trägt somit ebenso zur Bodenschonung bei. Ebenso erhöht das System die Spurtreue des Anhängers bei Hangfahrten und erhöht somit die Sicherheit des Einsatzes.

Weiterhin besteht die Möglichkeit die ProDrive über einen manuellen oder automatischen Modus zu steuern und somit für die individuellen Einsatzmöglichkeiten eine individuelle Steuerung zu realisieren. Im Manuellen Modus lässt sich komfortabel die Antriebsleistung prozentual auf dem Terminal einstellen. Im automatischen Modus wird ein Vergleich zwischen dem Schlupf des Zugfahrzeuges und des Anhängers durchgeführt. Anhand dieses Vergleiches wird die optimale Antriebsdrehzahl eingestellt.

Die ProDrive lässt sich in zwei Fahrstufen regeln. Je nachdem, welche Übersetzung vom Getriebe gewünscht ist.

Die nötige Sicherheit ist durch eine Notstopfunktion gegeben. Eine Differenzialsperre ermöglicht sowohl in Vorwärtsfahrt als auch in Rückwärtsfahrt eine Material- und Bodenschonende Wendefahrt.

Gerne unterbreiten wir Ihnen Ihr individuelles Angebot.

Ihre Vorteile durch den Einsatz der ProDrive:

  • individuelle Steuerungsmöglichkeiten
  • Erhöhung der Triebkraft um bis zu 100 kW
  • Material- und bodenschonende Wendefahrt

Technische Daten:

Anforderungen Zugmaschine:

  • Load Sensing Hydraulikystem (Zugmaschine)
  • Signalsteckdose: Geschwindigkeitssignal vom Schlepper wird für den automatischen Modus benötigt
  • Aufbauschnittstelle (Aufbau-CAN) freischalten für den LKW Betrieb

Triebachse:

  • Geschwindigkeitssensoren werden benötigt

Technische Daten:

Anforderungen Zugmaschine

Load Sensing Hydraulikystem (Zugmaschine)

Signalsteckdose: Geschwindigkeitssignal vom Schlepper wird für den automatischen Modus benötigt

Aufbauschnittstelle (Aufbau-CAN) freischalten für den LKW Betrieb

Triebachse

Geschwindigkeitssensoren werden benötigt

Angaben gemäß § 5 TMG:

AgrarPro GmbH
Buschkamp 5
48324 Sendenhorst

Vertreten durch:
Herrn Bernd Stapel
Herrn Thomas Suntrup

Kontakt:
Telefon: 02535 95010
Telefax: 02535 95012
E-Mail: info@agrarpro.de

Eintragung im Handelsregister
Registergericht: Amtsgericht Münster
Registernummer: 10531

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: DE249566354

Sehr geehrte/r Kunde/ in,
um Ihnen eine möglichst effiziente Reklamations- und Garantieabwicklung gewährleisten zu
können, nutzen Sie bitte das nachfolgende Formular zum Gewährleistungsantrag:

Gewährleistungsantrag

Leitfaden zur Beantragung von Gewährleistungen